HomepagesA F V DG F LGFL JuniorsFrauenFlagfootballTrainerCheerleadingGF Partners
American Football Verband Deutschland e.V.
 
Menü

Information
Job Information for players and coaches from abroad
click here

Huddle Verlag
Infos

Mitglieder des AFVD
Mitglieder

Jugendländerturnier
Mehr Infos

Mitglied von


Feedback

News Meldung
Drucken Top Mitteilung von CVD vom 23.01.2018

Neuer Qualifikationsmodus Deutsche Cheerleader Meisterschaften

Die Bundessportkommission und das Präsidium haben einen neuen Qualifikationsmodus für die Deutschen Meisterschaften Cheerleading beschlossen.

Der Verabschiedung des neuen Modus vorausgegangen waren intensive Modellrechnungen, Simulationen, wie sich der neue Modus in früheren Modus ausgewirkt hätte, Diskussionen in den Gremien und am 12.01.2018 eine Vorstellung im Bundescheerleadertag.

Insgesamt verspricht der neue Modus mehr Startchancen für die Squads und bessere sowie frühere Planbarkeit für alle Beteiligten.

Wichtigste Neuerung ist die Qualifikation über regionale Qualifikationsgruppen.

Je nach Wettkampfkategorie erhält eine Qualifikationsgruppe zwei bis fünf Quotenplätze zur Verfügung, die in der Reihenfolge der punktbesten Squads beschickt werden. Unabhängig davon, wie Squads in andern Qualifikationsgruppen abschneiden.

Dadurch steht unmittelbar nach Abschluß eines Qualifikationswettbewerbs fest, ob sich ein Squad für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert hat. Das bisherige Warten bis der letzte Qualifikationswettbewerb abgeschlossen ist, entfällt. Entsprechend können Squads direkt nach Abschluss aller Meisterschaften innerhalb einer Qualifikationsgruppe mit den Reiseplanungen zur Deutschen Meisterschaft beginnen.

Für die Organisatoren der Deutschen Meisterschaft wird die Arbeit ebenfalls wesentlich erleichtert. Mit Abgabe der Anmeldungen für die Landesmeisterschaften kann das Organisationskomitee bereits ermitteln, wieviel Squads in welcher Wettkampfkategorie sich überhaupt zur Deutschen Meisterschaft qualifizieren können. Dies ermöglicht bereits einen Zeitplan Monate vor der Meisterschaft auszuarbeiten und die gesamte Veranstaltungslogistik zu planen.

Die Regelungen in Auszügen:

1. Allgemeine Regelung für alle Deutsche Meisterschaften

1.1. Es können sich mit Ausnahme der in diesem Qualifikationsmodus genannten abweichenden Regelungen nur Squads qualifizieren, die an dem jeweiligen Qualifikationswettbewerb (Landesmeisterschaft) teilgenommen haben, sowie

a) zum Zeitpunkt des jeweiligen Qualifikationswettbewerbes (Landes-meisterschaft) ungekündigtes Mitglied in einem Landesfachverband des AFVD/CVD sind,
b) nicht gleichzeitig ungekündigtes Mitglied in einer anderen vom AFVD/CVD nicht anerkannten Cheerleaderorganisation sind,
c) nicht einer Sperre wegen sportrechtlicher Verstöße unterliegen.

Eine von AFVD/ CVD anerkannte Cheerleaderorganisation sind insbesondere andere Spitzenverbände des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), die Cheerleading oder ähnliche Sportarten betreiben, sofern diese Anerkennung auf Gegenseitigkeit beruht. Damit ist die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften auch Mitgliedsvereinen und Einzelmitgliedern möglich, die zusätzlich zur Mitgliedschaft in einem Landesfachverband des AFVD/ CVD, Mitglied im Cheerleading- und CheerDance Verband Deutschland e. V. und im Deutschen Tanzsportverband e. V. sind.

1.2. Sportlich qualifizierte Squads haben unmittelbar nach der erfolgten sportlichen Qualifikation (drei Tage nach dem Qualifikationswettbewerb) an service@afvd.de per E-Mail eine Anmeldung abzugeben, die folgende Informationen enthält:
- Juristischer Name des Hauptvereins einschließlich der offiziellen Vereinsanschrift (insbesondere E-Mail des Hauptkontakts) und
- Name und Kategorie des Squads

Diese Regelung ist eine Neuerung. Dadurch soll die Kommunikation zwischen den qualifizierten Vereinen und dem Bundesverband beschleunigt werden. Der Bundesverband kann die qualifizierten Vereine frühzeitig mit Informationen versorgen. Bisher war dies erst in den drei Wochen unmittelbar vor der Deutschen Meisterschaft möglich, wenn die Namensmeldungen abgegeben wurden.

2. Qualifikationen Deutsche Cheerleader Meisterschaft (DCM)

2.1. Qualifikations-Gruppen

Über die jeweiligen Landesmeisterschaften der Mitgliedsverbände qualifizieren sich folgende Squads für die Deutsche Cheerleader Meisterschaft:

Es gibt folgende regionale Qualifikationsgruppen:

Gruppe: Bundesländer Nord: Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein Ost: Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen West: Nordrhein-Westfalen Mitte: Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Süd: Baden-Württemberg, Bayern
2.2. Quotenplätze

Jeder Bereich erhält je nach Wertungskategorie in 2018 zwei (=10 Quotenplätze insgesamt), drei (=15 Quotenplätze insgesamt), vier (=20 Quotenplätze) oder fünf Quotenplätze2 (=25 Quotenplätze insgesamt) zugewiesen.

Innerhalb der Qualifikationsgruppe qualifizieren sich die punktbesten Squads für die Deutsche Meisterschaft und zwar unabhängig davon, welchen Platz das jeweilige Squad innerhalb der Wertung auf Landesebene belegt.

Dazu wird, wenn in einer Qualifikationsgruppe verschieden Landesmeisterschaften stattfinden, eine Gesamtpunktliste für die Qualifikationsgruppe erstellt.

Squads, die sich über diese Regelung qualifiziert hätten, aber kein positives Punktergebnis erreicht haben, sind für die Deutsche Meisterschaft nicht startberechtigt.

Gibt es in einer Wertungskategorie innerhalb einer Qualifikationsgruppe weniger Starter als Quotenplätze, so bleiben diese Quotenplätze unbesetzt.

Wird ein Quotenplatz, der zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft berechtigt, durch qualifiziertes Squad – aus welchem Grunde auch immer – nicht genutzt, so kann ein nachplaziertes Squad aus der jeweiligen Qualifikationsgruppe nachrücken. Die Reihenfolge des Nachrückens ergibt sich aus der Reihenfolge der Squads in der Gesamtpunktliste der Qualifikationsgruppe. Ein Übertrag eines freigewordenen Quotenplatzes in einer Qualifikationsgruppe auf eine andere Qualifikationsgruppe finde nicht statt. Rückt kein Squad nach, bleibt der Quotenplatz unbesetzt.

Teilnahmeberechtigt an den Deutschen Meisterschaften sind alle ausgeschriebenen Wettkampfkategorien, unabhängig davon, wie viele Squads deutschlandweit an den Qualifikationswettbewerben teilnehmen.

Sonderregelungen gibt es für den jeweiligen Heimverein einer Deutschen Meisterschaft und Starter bei der Weltmeisterschaft. Zusätzlich kann die Bundessportkommission noch Wild Cards vergeben.

Die Anzahl der Quotenplätze und die Höhe der Meldegebühren ergeben sich aus dem Qualifikationsmodus selbst.

Links zur Meldung
Zum Qualifikationsmodus
Drucken Top Auf Facebook Teilen
Termine
28.10. - 02.11.
25. B-Trainer-Lehrgang American Football 2018/2019 (Abschnitt 1)
Sportschule Landessportbund Hessen / Frankfurt am Main
03.11. - 04.11.
Bundesversammlung
Frankfurt am Main
17.11. - 18.11.
12. A-Trainer-Lehrgang American Football 2018 (Prüfungslehrgang)
Frankfurt am Main
15.12. - 20.12.
26. B-Trainer-Lehrgang American Football 2018/2019 (Abschnitt 1)
Sportschule Landessportbund Hessen / Frankfurt am Main
26.01. - 27.01.
25. B-Trainer-Lehrgang American Football 2018/2019 (Prüfungslehrgang)
Sportschule Landessportbund Hessen / Frankfurt am Main
02.03. - 03.03.
26. B-Trainer-Lehrgang American Football 2018/2019 (Prüfungslehrgang)
Sportschule Landessportbund Hessen / Frankfurt am Main
02.03. - 08.03.
13. A-Trainer-Lehrgang American Football 2019
Sportschule Landessportbund Hessen e. V.: Otto-Fleck-Schneise 4, 60528 Frankfurt am Main
09.03. - 10.03.
AFVD German Coaches Convention 2019
Sportschule Landessportbund Hessen e. V.: Otto-Fleck-Schneise 4, 60528 Frankfurt am Main
02.11. - 03.11.
13. A-Trainer-Lehrgang American Football 2019 (Prüfungslehrgang)
Frankfurt am Main
Weitere Termine

Fotos

Aktuelle Galerien
German Bowl XXXV NewYorker Lions Braunschweig - Dresden Monarchs
JEM 2013 / Deutschland - Dänemark
JEM 2013 / Österreich - Frankreich
JEM 2013 / Deutschland - Österreich
www.Sidelineview.de


Marburg Mercanaries II - Heiligenstein Crusaders

Wiesbaden Phantoms - Hanau Hornets

Marburg Mercenaries - Stuttgart Scorpions