AFVD Präsidium tagte am 20.07.2019 in Frankfurt am Main

Frankfurt/Main – Am Samstag, den 20. Juli 2019 tagte das AFVD Präsidium turnusmäßig in Frankfurt am Main. Hierbei waren neben den erfolgreich durchgeführten Meisterschaften im Cheerleading, vor allem die bevorstehenden Veranstaltungen und die Zukunftsgestaltung mehrerer Bereiche Themen.

Nach der Auswertung des Berichts zur 29. Deutschen Cheerleading Meisterschaft am 18. und 19. Mai 2019 in Koblenz, kann das zusammengekommene Gremium hierzu ein sehr positives Zeugnis ausstellen. Sowohl die Teams als ebenso die Fans haben den Wechsel der Kulisse von Dresden nach Koblenz hervorragend angenommen und für das zweitägige Spektakel in der CGM-Arena Koblenz einen denkwürdigen Rahmen geschaffen. Hierbei waren mehr als 200 Teams mit über 2.000 Teilnehmern im Einsatz.

Mit der Cheerleading-Europameisterschaft 2019 am ersten Juliwochenende in Heidelberg, wurde die erfolgreiche Cheerleading Saison in Deutschland fortgeführt und stellte für ganz Europa einen würdigen Rahmen dar. Die qualifizierten Teams aus der DCM 2019 nehmen an der im November stattfindenden Weltmeisterschaft in Takasaki (Japan) teil.

Der Medizinische Dienst des AFVD wird einen Arzt und eine Physiotherapeutin zur WM entsenden. Das Präsidium verspricht sich gute Resultate der teilnehmenden deutschen Teams. Anzumerken gilt, dass die IFC für das Teilnehmerfeld kurzfristig die Altersklasse „Über 25 Jahre = Masters“ eingeführt hat.

Der Juniorbowl XXXVIII findet dieses Jahr am 24. August 2019 in Schwäbisch Hall statt. Ausrichter sind die Schwäbisch Hall Unicorns, die mit einer aussagekräftigen Bewerbung überzeugten und einen großartigen Rahmen im OPTIMA-Sportpark bieten werden.

Das Finale der Damenbundesliga im American Football findet 2019 in Berlin statt. Als Ausrichter für den Ladiesbowl 2019 hat sich der Landesverband AFCV Berlin-Brandenburg erfolgreich beworben und trägt mit Hilfe der Berlin Kobras und der Berlin Knights sowie dem AFVD am 21. September das Finale im Stadion Wilmersdorf aus. Gemeinsam wird versucht den steigenden Trend im Damenfootball weiter voranzutreiben. Hierzu wird die Ansetzung einer reinen Frauen-Crew geprüft.

Im deutschen Flagfootball wird der DFFL Bowl 5er dieses Jahr in Mörfelden-Walldorf ausgetragen. Als Ausrichter hat sich die TSG Walldorf erfolgreich beworben. Das genaue Endspieldatum wird jedoch noch bekannt gegeben.

Den Abschluss der Saison bildet das Jugendländerturnier am 26. und 27. Oktober 2019 in Oldenburg. Als Ausrichter haben sich hierbei die Oldenburg Outlaws sowohl für das A als auch das B-Turnier erfolgreich beworben. Hierbei treten die besten Auswahlspieler ihres Bundeslandes gegeneinander an und messen sich mit den besten des Landes.

Darüber hinaus wurde für die Junioren-Nationalmannschaft die Jahresplanung 2020 fertigstellt. Bei dem Jugendländerturnier werden diesbezüglich U17-Spieler beobachtet und gescoutet. Die genauen Details für das kommende Jahr werden nach Finalisierung bekannt gegeben.

Neben diesen Berichten zu den Lizenzligen und dem Jugendländerturnier sprach AFVD-Präsident Robert Huber für das Organisationkomitee des German Bowl und berichtete über den aktuellen, vorgeschrittenen und positiven Stand der Planungen.

Außerdem beschließt das AFVD Präsidium die Einsetzung einer ad hoc Arbeitsgruppe zur Digitalisierung/Verwaltungsvereinfachung für den Pass-Check, die Spielberichtsbögen sowie die Ergebnismeldung an Spieltagen.

Die in der Bundesspielordnung (BSO) verankerte analoge Sportverwaltung soll digitalisiert und vereinfacht werden.

Ebenfalls wird ein Zulassungsverfahren für Spielervermittler und Scouts angestrebt. Durch dieses Verfahren soll sichergestellt werden, dass Spieler vor unseriösen Personen geschützt und im Fall der Fälle die Rückreise aus den USA sichergestellt ist.

Dem Präsidium liegt der Bericht des externen Datenschutzbeauftragten für das 1. Halbjahr 2019 vor. Dieser wurde kurz besprochen und beinhaltet keine nennenswerten Besonderheiten.

Zwei weitere Themen betrafen den Rahmenterminplan für den Rest des Jahres 2019 und des Jahres 2020, sowie das Lizenzierungsverfahren für die GFL/GFL2 Saison 2020.

 

Werbung