DFFL Bowl X: Dresden Monarchs durchbrechen Serie der Hamburg Pioneers Snappers

Sachsen küren sich durch ein 17:7 zum Meister

Dresden – Die Dresden Monarchs haben durch ein 17:7 (0:7/3:0/14:0/0:0) gegen die Hamburg Pioneers Snappers im Finale der Deutschen Flag Football Liga (DFFL) nicht nur die Deutsche Meisterschaft gewonnen, sie haben auch eine kleine Dynastie der Hanseaten beendet.

Über 50 Partien waren die Hamburger ungeschlagen und galten auch im Finale als Favorit – am Ende kam es anders. Bei regnerischem Wetter und vor ordentlicher Kulisse im Stadion an der Bärnsdorfer Straße in Dresden durchbrachen die Monarchs die Dominanz der Pioneers Snappers durch eine kämpferische Leistung und krönten sich damit zum insgesamt vierten Mal zum Meister im Flag-Football.

Dabei sah es in der ersten Halbzeit erneut so aus, als sollten die Gäste am Ende wieder die Oberhand behalten – Hamburg führte mit 7:3, wobei gerade im Angriff beide Teams ziemlich nervös wirkten und mehrere Chancen auf weitere Punkte liegen ließen.

Nach der Pause gehörte das Spiel aber vor allem im dritten Viertel den Monarchs. Zwei  Touchdown der Gastgeber, keine Punkte für den Titelverteidiger. Nachdem das abschließende Viertel ohne Score blieb, konnten die Dresdener ihren Titel ausgiebig feiern.

Zu den besten Spielern des DFFL Bowl wurden Joshua Johlke aus Hamburg und Dresdens Frank Steiner gewählt.

 

Werbung