AFV Deutschland Bundesversammlung vom 09.03.2019

Am 09.03.2019 trafen sich die Delegierten zur Bundesversammlung des American Football Verbandes Deutschland (AFVD) in der Commerzbank-Arena in Frankfurt am Main.

Mit Katrin Marquardt (Mecklenburg Vorpommern) und Fuad Merdanovic (Berlin-Brandburg) konnte AFVD-Präsident Robert Huber zwei neu gewählte Landesverbandspräsidentinnen/ -präsidenten in der Bundesversammlung begrüßen.

In der sehr gut besuchten Bundesversammlung diskutierten die Delegierten ausführlich und konstruktiv über das zurückliegende Geschäftsjahr und die Herausforderungen der Zukunft.

In dem Rechenschaftsbericht des Präsidiums stellte Präsident Robert Huber aktuelle Schwerpunkte der Verbandstätigkeit vor.

German Bowl

Mit der Stadion Frankfurt Management GmbH konnte ein längerfristiger Mietvertrag über die Commerzbank-Arena abgeschlossen werden. Dies sichert dem German Football die Nutzung eines der schönsten und nach wie vor modernsten Stadien in Deutschlandwenn nicht sogar weltweit.

Ein erfolgreicher German Bowl ist das Fundament der Entwicklung von Football in Deutschland. Als Leuchtturm können sich die Vereine und Landesverbände dahinter versammeln und eigenen Partnern – egal ob Kommune, Sponsoren oder Medien – und den eigenen Fans gegenüber auf den German Bowl als Referenzmodel verweisen.

Auch im Bereich der Wirtschafts- und Medienpartner ist der German Bowl durch die neue Austragungsstätte sehr viel gefragter.

360 Grad Plattform Sport1

Mit Sport1 konnte ein strategischer Medien-Partner gefunden werden, der mit Verband und Liga zusammen den German Football entwickeln will. Die Einschaltquoten waren sehr ermutigend und können sich auch mit anderen Football-Formaten im deutschen Fernsehen messen.

Canadian Football League

Mit der CFL konnte ein weiterer strategischer Partner gewonnen werden.

Auf dieser Plattform werden die Spieler aus Deutschland Entwicklungsmöglichkeiten erhalten, die die Spieler selbst weiterbringen. Die GFL wiederum wird daraus ebenfalls einen Nutzen erzielen können.

AFVD-Vizepräsident Finanzen Thomas Meyer konnte für das Jahr 2018 einen positiven Jahresabschluss mit einem kleinen Überschuss vorlegen.

Die Kassenprüfer Klaus-Peter Wenke, Sven Müller und Ersatzkassenprüfer Christof Ferling bescheinigten dem AFVD-Präsidium eine ordnungsgemäße Kassenführung und beantragten die Entlastung von Präsidium und Gesamtvorstand. Diese wurde durch die Bundesversammlung einstimmig ausgesprochen.

Ebenso einstimmig wurde durch die Bundesversammlung der Finanzplan 2020 und die mittelfristige Finanzplanung 2021 bis 2024 genehmigt. Die Planung geht von moderaten Zuwächsen in allen Bereichen des Verbandes ohne Beitragserhöhungen im Planungszeitraum aus.

Weitere Beratungsthemen waren:

Nachwuchsleistungssport

Die Bundeversammlung nahm einstimmig das neue Konzept zur zukünftigen Organisation und Durchführung des Nachwuchsleistungssports zur Kenntnis. Dieses sieht im zukünftigen Rahmenterminplan feste Termine vor, unabhängig von etwaigen internationalen Turnierteilnahmen. Vorgesehen sind jeweils ein festes Sichtungs-Wochenende im Herbst und im Frühjahr sowie ein Trainingslager an Pfingsten.

Sonderbeitrag Nachwuchsleistungssport

Die Bundesversammlung sprach sich für den Beibehalt des 2014 für die Jahre 2015 bis 2019 beschlossenen Sonderbeitrags der Landesverbände von je 25 EUR je Jahr und Verein für den Nachwuchsleistungssport aus.

Die Bundesversammlung hat am 08.03.2014 diesen Sonderbeitrag zur Deckung von Entsendekosten der Junioren-Nationalmannschaft zur Junioren-Weltmeisterschaft in Kuwait erstmals beschlossen.

AG Datenschutz und Bildrechte

Die von der Bundesversammlung am 04.11.2018 eingesetzte AG Datenschutz und Bildrechte gab einen Abschlussbericht. Die Aufgaben der AG wurden durch die Bundesversammlung der AFVD-Zentralverwaltung übertragen und die Arbeit der AG für beendet erklärt.

Canadian Football League

Die Bundesversammlung begrüßte – einstimmig – die angestrebte Zusammenarbeit von AFVD und GFL mit der Canadian Football League.

German Football Fernsehen e. G.

Das Präsidium stellte den Delegierten die Aufgaben der German Football Fernsehen Fernsehproduktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G. vor und warb für einen Beitritt zu der Genossenschaft und auch einer aktiven Beteiligung der Landesverbände.

Satzungsänderungen

Die Bundesversammlung beschloss – einstimmig – mehrere Satzungsänderungen.

So wird der Datenschutzbeauftragte des AFVD zukünftig durch das Präsidium berufen und nicht mehr durch die Bundesversammlung gewählt. Dadurch soll gewährleistet werden, dass ein externer Fachmann mit der Aufgabe betraut werden kann.

Werbung
AFVD
Über AFVD 47 Artikel
American Football Verband Deutschland