Präventive Absage und Verlegung aller Präsenzveranstaltungen auf Bundesebene bis 31.03.2020

Durchführung von Veranstaltung des AFVD

Die Gesundheit ist ein hohes Gut und jeder muss seinen Beitrag gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie leisten. Entsprechend hat der AFVD einen Krisenstab eingerichtet, der für die Bundesebene fortlaufend die Entwicklung – insbesondere die behördliche Anweisungen und Empfehlungen – überwacht und Empfehlungen an die Beschlussgremien ausspricht.

Entsprechend dieser Empfehlungen werden alle Veranstaltungen des AFVD auf Bundesebene bis zum 31.03.2020 präventiv abgesagt.

Sofern möglich werden die Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt oder in Form von Telefonkonferenzen oder Online-Lehrgängen durchgeführt.

Betroffen sind insbesondere der Sichtungslehrgang der Junioren-Nationalmannschaft vom 27./28.03.2020 in Magdeburg, die Sitzung der Erstligisten vom 21.03.2020 und das Lehrgangswochenende 14./15.03.2020.

Wir bedauern dies alles außerordentlich und hoffen, dass sich daraus für die Betroffenen nicht zu große Unannehmlichkeiten ergeben.

Über die Frage, der Durchführung von Landesmeisterschaften Cheerleading Nord, West und Süd entscheiden die betroffenen Landesverbände in Absprache mit den lokalen Behörden.

Über die Frage, der Durchführung der Spiele der Lizenzligen des Bundesverbandes wird der Krisenstab weiter beraten.

Die Teilnehmer des Lehrgangswochenendes 14./15.03.2020, sowie des A-Trainer-Lehrgangs vom 14.-20.03.2020 werden individuell benachrichtigt. Von Telefonanrufen bei der AFVD Geschäftsstelle bzw. dem Leiter der Trainerakademie wird gebeten, Abstand zu nehmen.

AFVD
Über AFVD 71 Artikel
American Football Verband Deutschland