AFVD-Vizepräsident Peter Springwald im Rahmen der Kooperation mit der CFL zum Arbeitsbesuch in Winnipeg

Frankfurt/Winnipeg – Dieses Wochenende verbringt Peter Springwald zum Erfahrungsaustausch in Winnipeg. Der AFVD-Vizepräsident Leistungssport, verantwortlich für die Nationalmannschaftsprogramme besucht im Rahmen der Kooperation des AFVD und der CFL (Canadian Football League) die Winnipeg Blue Bombers. Die Reise nach Kanada soll Springwald vor Ort neue Eindrücke bringen, wie in der Canadian Football League gearbeitet wird.

„Ich werde in den Tagen vor dem Spiel gegen Saskatchewan alle Meetings und Trainingseinheiten mit begleiten und diverse andere Treffen wahrnehmen. Unter anderem steht ein intensiver Austausch mit dem Head of Football Operation der CFL, Greg Dick auf der Agenda, in dem es um den Austausch im Bereich des Schiedsrichterwesens, des Coachings, der medizinische Betreuung und des Equipment geht.“

Für Springwald eine Reise, in der er so viele Eindrücke wie möglich sammeln will. „Ich möchte und werde überall mit dabei sein. Die Meetings mit diversen Entscheidungsträgern und den Coaches gehen teilweise bis tief in die Nacht. Aber ich erhoffe mir viele Eindrücke, die wir auch in Trainingssteuerung und Belastungen in den deutschen Football einfließen lassen können. Und nur darum geht es.“

Praktischerweise trainieren die Blue Bombers an der Universität in Manitoba. „Natürlich werde ich mir auch dort viele Informationen einholen und vieles hinterfragen. Wir haben mittlerweile so viele Talente in Universitätsteams spielen, dass auch diese Eindrücke für unseren Football in Deutschland sehr wichtig sind.“

Höhepunkt der Reise nach Winnipeg wird das Spiel der Blue Bombers gegen die Saskatchewan Roughriders sein. Auf Seiten der Gastgeber steht im Rahmen der Kooperation Thiadric Hansen im Kader, für die Roughriders wird Max Zimmermann um den Auswärtssieg kämpfen. Beide Teams standen sich bereits in der Vorwoche gegenüber, in dem Saskatchewan knapp mit 19:17 die Nase vorn hatte.

Für Springwald selbstverständlich, dass er auch mit beiden deutschen Spielern kommuniziert. „Ich werde mit Thiadric Hansen in den ganzen Tagen in Winnipeg bereits sprechen und am Spieltag auch die Chance haben, mich mit Max Zimmermann zu treffen. Da ich für alle Bereiche einen Zugang habe, gehe ich davon aus, dass wir uns sowohl vor als auch nach dem Spiel intensiv austauschen.“

Dass die Akteure ihren Schritt in die CFL nicht bereuen, steht für Springwald außer Frage. „Beide haben mir bisher ein absolut positives Feedback gegeben. Das wird sich auch auf die weitere Kooperation auswirken.“

Werbung